Kontakt

Schule Uerkheim
Hübeli
4813 Uerkheim

Die Schulleitung und die Schulpflege Uerkheim setzten sich seit Beginn des Jahres 2006 mit dem Begriff Blockzeiten auseinander. Es wurden ausführliche Diskussionen bezüglich Vor- und Nachteilen von Blockzeiten geführt. Zudem wurde beschlossen, die Eltern in den Entscheidungsfindungsprozess miteinzubeziehen. Dementsprechend wurde im 2. Halbjahr 2006 durch die Schule Uerkheim eine ausführliche Umfrage durchgeführt. Das Ergebnis zeigte auf, dass 73 % der Eltern der Kindergärtner und 84 % der Eltern der Primarschüler die Einführung von Blockzeiten begrüssen.
Dies führte dazu, dass eine Arbeitsgruppe Blockzeiten eingeführt wurde. Unter Einbezug der Fachspezialistin des BKS, Frau Nyfeler, sowie des Beraters der Fachhochschule Nordwestschweiz, Herr Bucher, wurden gemeinsam mit dem Kollegium die Vor- und Nachteile sowie mögliche Varianten der Blockzeiteneinführung für die Schule Uerkheim diskutiert.
Die Blockzeiten beinhalten primär bei der Unterstufe einen massiven pädagogischen Mehrwert, da mehr Lektionen für die Bearbeitung des selben Schulstoffes zur Verfügung stehen. Diese zusätzlichen Lektionen bringen jedoch auch Mehrkosten mit sich. Da es sich hierbei um wiederkehrende Kosten handelt, und den Kindern mehr Schullektionen angeboten werden können, muss die Gemeindeversammlung über deren Genehmigung und somit auch über die Einführung von Blockzeiten entscheiden.
Aus diesem Grund wurde am 25. Februar 2008 in der Turnhalle in Uerkheim eine ausserordentliche Gemeindeversammlung unter anderem mit dem Traktandum 'Einführung von Blockzeiten an der Schule Uerkheim' durchgeführt. Die Versammlung folgte dem Antrag des Gemeinderates und stimmte der Einführung von Blockzeiten ab dem Schuljahr 2008/2009 zu. Der Beschluss war auf Grund der vielen Ja-Stimmen in Rechtskraft erwachsen. Allen, die das Projekt unterstützt haben, danken wir herzlich! Die Schule Uerkheim gehört also ab dem Schuljahr 2008/2009 zu den Blockzeitenschulen!